, Iten Jürg

Zuger kt. Männerriegen-Rad-Sternfahrt 2022

Zuger Männerriegen zu Gast in Rotkreuz

Nach zweijähriger, Corona-Pandemie bedingter Pause, konnte der traditionelle kantonalzugerische Männerriegenanlass wieder einmal durchgeführt werden. Sechs Zuger Vereine lösen sich alternierend mit der Organisation ab und laden jeweils die anderen zu sich ein – immer am Mittwoch vor Fronleichnam.

Heuer also wieder in Rotkreuz. Gross war die Spannung, ob und wer denn überhaupt noch kommen würde nach so langer Zeit. Und siehe da – wir waren angenehm überrascht, dass doch ab etwa 19 Uhr schlussendlich über 50 Leute mit dabei waren. Nicht Wenige erreichten Rotkreuz – stilgerecht – per Fahrrad.

Das Rotkreuzer OK mit Präsi Marcel Schriber, Urs Hausherr, Jürg Iten und Kari Sidler sowie elf weiteren Helfenden versuchten mit sieben (Geschicklichkeits-) Parcourstationen, einer anschliessenden Sitzgelegenheit, mitsamt Getränk und etwas Essbarem, den Gästen einen vergnüglichen, unterhaltsamen Abend zu bieten. Wie so man das «Treiben» beobachtete und wie man so zu hören bekam, ist uns dies scheinbar ganz gut gelungen.

Wettertechnisch hatten wir heisses Wetter, aufkommende Gewitter zogen aber ohne Grollen an uns vorbei und so konnte das Spielgeschehen draussen vor der Dorfmatthalle stattfinden. 

Drinnen oben in der Dorfmatthalle konnte man sich hernach mit Würschtli, Salaten und oder Brot sowie mit kühlen Getränken eindecken. Gar Vieles gab es da natürlich zu berichten und auszutauschen. 

Bei oder nach Kaffe und Kuchen hielt TSV 2001 Rotkreuz Männer-Präsi Marcel Schriber noch einige Worte an die Anwesenden. Hernach gleich noch «die grosse Preisverleihung» an die drei Besten der Parcourteilnehmenden, was ihnen ein Körbli mit Inhalt bescherte.

Zu guter letzt überraschte Wädi Betschart die Festgemeinde mit einem neuen «Wanderpokal», eher «Wanderrelief», das er während der Pandemie «im stillen Kämmerlein» schuf und nun künftig «seine Runde» im Kanton Zug machen wird.

Man verweilte im Anschluss noch einige Zeit bei gemütlichem Beisammensein, bis sich die ersten anschickten, den Heimweg anzutreten. Gegen oder es bitzeli nach Ölfi war dann wieder alles zurückgebaut, geputzt, versorgt und Schluss.

 

Bilder von der Sternfahrt 2022