, LA

ILV-Event 2022

Zwei Medaillen für die Speerwurfgruppe

 

In der Kategorie WU18 erreichte die Nachwuchsathletin Caroline Wessner im Speerwurf die Bronzemedaille. Sie startete mit einem guten ersten Wurf und qualifizierte sich damit direkt für den Endkampf. Im dritten Durchgang verbesserte sie sich mit dem neuen 500g Speer noch auf 32.84m. Die geplante Wunschweite blieb bei den finalen drei Würfen aus, sie darf jedoch mit dem dritten Rang zufrieden sein, denn sie startet dieses Jahr im ersten Jahr bei den WU18. Weiter erreichte Sie den Final beim Kugelstossen mit einer Weite von 9.91m und den Final und den 4. Rang über 100m Hürden mit einer Zeit von 17.52s.

 

Für Florian Bründler war der Fall im Speerwurf der Männer klar: 1. Rang – mit über 4m Abstand hat er die Mitstreiter auf die Plätze verwiesen. Die Weite von 52.15m stellten ihn jedoch nicht ganz zufrieden. Die Startzeit, zu der die Speerwerfer die beiden Event-Tage eröffneten, sind nicht sehr entgegenkommend. Allerdings sind die «frühen» Morgenstunden für alle Werfer nicht sehr angenehm, das zeigt auch die geringe Teilnahme von 5 Athleten, schade für so eine attraktive Disziplin.

 

Stef de Zutter schrammte im Hochsprung knapp an einer Medaille vorbei. Er konnte seine PB von 1.60m in der Kategorie MU18 egalisieren und erreichte in einem spannenden Wettkampf den guten 5. Rang. Es war so knapp, Silber und Bronze wurden mit 1.65m vergeben – next time… Stef trainiert neu in der Leistungsgruppe Speer/Hoch. Der erste Schritt/Sprung ist gemacht, wir sind gespannt auf die nächsten Höhen.

 

Nach seiner Verletzungspause gab Janik Weber seinen Saisoneinstand im 100 m Sprint der Aktiven und qualifizierte sich auch sogleich für den Final in guten 11.72 s.

 

Unsere jüngeren Nachwuchsathleten konnten mit einigen neuen persönlichen Bestleistungen glänzen und sammelten nach langer Zeit auch endlich wieder einmal Meisterschaftserfahrungen. Marwin Schneider erzielte sowohl im 80m Sprint mit 10.94 s, wie auch im Weitsprung mit 4.76 m eine neue PB bei den MU14. Myriam Hegglin gelang im Kugelstossen der WU14 eibenfalls eine neue PB mit 7.96 m. Und Sophie Feuerlein nahm bei den WU12 erfolgreich beim 60 m Sprint mit 10.47 s und im Weitsprung mit 3.25 m mit je einer neue PB teil. Leider verhinderte ein Sturz bei der letzten Hürde des 60 m Hürdensprints ein weiteres gutes Ergebnis. 

 

Zum Schluss durfte sich ein Masterathlet über die insgesamt dritte Medaille der Rotkreuzer an den Einkampfmeisterschaften freuen. Die 9.70 m im Kugelstossen der Männer waren zwar keine persönliche aber immerhin eine Saisonbestleitung von Marc Hollmach und diese reichte gerade noch für den dritten Platz auf dem Podest.

 

Rangliste